Dienstag, 18. März 2008

Pilgerwagen F

Der Pilgerwagen E ist tot, es lebe F.
Inspiriert vom Pilgerwagen D mit einer Zugstange, entstand ein neuer Wagen, der nur noch die beiden Teleskop-Lenkholme des Typ E besitzt, allerdings auf die Länge von 79cm gekürzt. Somit wird die Fluggepäcklänge von 80 cm eingehalten.
Der Rahmen ist aus Quadrat-Alurohrenhergestellt und beidseitig mittels Knotenblechen verklebt und vernietet. Die Auflage besteht aus einem Aluminium-Lochblech welches ebenfalls zur Stabilität beiträgt.
Die Räder in 30cm Durchmesser wurden vom Typ E übernommen und unter dem Rahmen im hinteren Viertel verschraubt. Die Achse wird durch ein Rohr geführt welches in 3 verschiedenen Stellen eingesetzt werden kann. Somit ist eine Höhenverstellung und zwei Positionen nach vorne oder hinten möglich. Die Räder sind mittels Schnellverschlüssen, wie bei einem Kinderwagen, abnehmbar.
Um das Heck des Rahmens höher zu bekommen und somit die Bodenfreiheit zu erhöhen ist die Front des Rahmens abgesenkt. Die Stangen halten den vorderen Rahmen über eine bewegliche Konstuktion die gleichzeitig die Funktion einer Gepäckreling hat.
Für bergige Strecken lässt sich die Neigung jedoch schnell verändern.
Damit die Gepäcktasche nicht über den Rahmen nach hinten rutschen kann, ist dort ein Aluminium-Schild angebracht mit einem reflektierendem Muschelsymbol (man kennt es als das Wegezeichen) und einem reflektierendem roten Punkt als "Rücklicht". Ebenfalls wurde aus Sicherheitgründen die sichtbaren Rahmenteile mit reflektierender Folie von 3M beklebt. Mit Wagen springt es sich schlecht bei nahendem LKW mal zur Seite.
Für das Gepäck wurde eine wasserdichte Tasche "Rack-Pack" Größe L mit 52L der Firma Ortlieb verwendet. Sie ist von oben wie eine Reisetasche zugänglich und hält trotzdem auch kräftigem Regen stand. Die Größe des Rahmens wurde daher frühzeitig für den Einsatz dieser Tasche berücksichtigt.
Leider konnte ich aus zeitlichen Gründen am 2. Testlauf am 19.3.08 nicht teilnehmen.

1 Kommentar:

Anton-Josef hat gesagt…

Ein feines Wägelchen. So stell ich mir meines in etwa auch vor.
Und hinten käme ein reflektierendes 45 km Schild dran, das ich auf der Via de la Plata gefunden habe.