Freitag, 15. Februar 2008

Pilgerwagen C

Pilgerwagen C ist sozusagen der Lastwagen unter den hier vorgestellten Modellen.
Er wurde -und wird weiterhin -vornehmlich auf Pilgerwanderungen eingesetzt , um das Gepäck von zwei Personen zu transportieren, -wobei das Gepäck in einer großen, wasserdichten Tasche untergebracht wurde.
So war dem einen Pilger immer eine sehr bequeme Form der Fortbewegung möglich .
Man konnte sich beim Ziehen des Wagens abwechseln und gegebenenfalls dem anderen bei Schwierigkeiten helfen.
Das Gepäck liegt schwerpunktmäßig direkt über der Achse, das Gewicht im Bereich der Handdeichsel tendiert gegen Null . Die 20-Zoll Räder rollen mühelos auch über sehr holperigen Untergrund und garantieren eine sehr hohe Bodenfreiheit. Treppen sind überhaupt kein Hindernis, der Wagen passt in den Aufzug eines Hotels.
Zerlegt kommt er mitsamt Tasche in das Gepäckabteil von ICE oder TGV. Geplant ist noch die Teilbarkeit der Deichsel, um den Wagen besser im Flugzeug transportieren zu können.

Eine wichtige Verbesserung war der Einbau von Trommelbremsen, da der Wagen ungebremst mit einem Gesamtgewicht von bis zu 3o kg auf abschüssigen Wegstrecken doch ganz schön ins Rollen kam.
Problematisch wir das Pilgern mit diesem Modell , wenn die Wegstrecke zu einem sehr schmalen Pfad wird, dessen Breite geringer als die Spurbreite ist . Aus der praktischen Erfahrung heraus fand sich jedoch immer ein kleines , verkehrsarmes (Paß-) Sträßchen ,auf das man ausweichen konnte, - und das in der Regel auch noch die schöneren Aussichten und freieren Himmel bot als ein dicht bebuschter Pfad …
Achim Villmar

Kommentare:

Tatjana hat gesagt…

Hallo Admin,

heute bin ich auf diesen für mich sehr interessanten Blog aufmerksam geworden.
Ich habe mir selbst einen neuen Pilgerwagen gebaut, bzw. die Idee gegeben und ihn von einem befreundeten Schlosser bauen lassen. Es ist das zweite Modell eines bereits erprobten Modells.
In 2004 und 2005 war ich mit meiner Freundin bereits mit einem umgebauten Kinderanhänger wandernd unterwegs.
Was mich nun sehr interessiert ist der Einbau der Bremse in den Wagen. Leider kann ich auf den Bildern nichts erkennen. Ist eine Trommelbremse verwand worden? Oder geht es doch mit einer Backenbremse?
Über das Bremsen allein hab ich mir nämlich noch keine Gedanken gemacht. Dieses Jahr bin ich allein unterwegs, dass es teilweise Probleme mit dem Bremsen gab, hatte ich ganz vergessen.
Ich würde mich freuen, wenn Sie mit mir Kontakt aufnehmen. Meinen Blog können Sie sich ja im Vorfeld betrachten,um einen Eindruck von meinem Wagen, meinem Unterfangen und von mir zu bekommen.

Viele liebe Grüße
Tatjana

Admin hat gesagt…

Hallo Tatjana
Bei diesen Bremsen handelt es sich um Trommelbremsen, die für diese Felge vorgesehen waren.
Liebe Grüße
Reinhold

Anonym hat gesagt…

Hallo Pilgerwagenbauer
Echt witzig was ich hier sehe.
Ich bin zwar kein "Pilger" im klassischen Sinne, aber Intuitiv Improvisierender Fernwanderer immer mit dem Ziel"Heimat"und als solcher ständig frustriert über den verflucht immer schwerer werdenden Rucksack.

Daß es soetwas wie "Wagen" zum lästigen Gepäcktransport geben müsste hab ich mir schon seit einiger Zeit gedacht.
Und "Ihr"...seid ja wohl die potentiell größte Gruppe an die man sich wenden kann.
Ihr werdet bestimmt noch von mir hören!!!
So Long
Der "Nachhausewanderer" aus dem Allgäu